Johannisfest in Eschwege

Schon seit langem haben wir uns auf den Gig in Eschwege gefreut. Weit über 4.000 Menschen wurden im Zelt erwaret… das hörte sich vielversprechend an…

Ca. 200 km weit zog es uns in den Norden Richtung Kassel. Eine 2-stündige Busfahrt mit den Sixpashern…allein das stellt schon ein Highlight dar 😀

Gut gelaunt angekommen im schönen Eschwege  durfte erst einmal die Umgebung erkundet werden. Einen riesigen Festplatz haben wir vorgefunden und unglaublich riesig war auch das Zelt in dem die Show am Abend stattfinden sollte. Schon das „Beizelt“ war so groß wie die größten Kirmeszelte in unserer Umgebung – allein der Anblick vom Publikum aus auf die Bühne löste bei den Sixpashern eine risiege Lust aus, endlich einen Fuß auf die Bühne zu setzen und das Publikum in den Bann zu reissen. Jedoch durften wir erst einmal der Vorband lauschen, die bereits für tolle Stimmung im Zelt gesorgt hat.

Nach den Umbauarbeiten, die Dank dem engagierten Technikteam überraschend flott und reibungslos abliefen ging es nach einem kurzen Soundcheck dann auch schon auf die  Bühne. Das Zelt war schon zu Beginn gut gefüllt, aber von Lied zu Lied spürten wir, dass noch mehr Leute in das riesige Zelt passten. Unglaublich viele Menschen standen dort vor uns und von der vorderen bis zur hinteren Zeltwand waren alle Menschen am Klatschen, Pfeifen, Singen, Jubeln… kurz gesagt: Jeder hatte seinen Spaß und hat es uns mehr als deutlich gezeigt – da ließen wir auch gerne einmal unsere wohlverdienten kurzen Pausen ausfallen und spielten von der ersten bis zur letzten Minute durch. Das Feuerwerk beschaffte uns allerdings eine 5-minütige Zwangspause. Das sollten sich die Zuschauer natürlich nicht entgehen lassen.

Bis nach Mitternacht wurde gerockt, die Stimmung war grandios, das Eschweger Publikum unermüdlich und wir Sixpasher spitzenmäßig drauf. Bei vielen Songs blieb die Gänsehaut nicht aus….ich glaube das wäre selbst dem emotionslosestem Menschen dieser Erde so ergangen, wenn er auf der Bühne stünde mit gigantischem Licht und Sound – umgeben von einem Chor von mehreren tausend Menschen und besungen würde. Übrigens – Robin, hättest du jemals in deinen Träumen daran gedacht einmal vor 5000 Menschen Blockflöte zu spielen!? – Alles ist möglich 😉

Es war ein gigantisches Erlebnis und einer der eindrucksvollsten Abende den wir mit unserer kleinen Band-Familie erleben durften und wohl niemals vergessen werden.

DANKE dafür ESCHWEGE !!

P.s.: Gegen eine Auffrischung der Erinnerungen im nächsten Jahr haben wir natürlich nichts einzuwenden 😉

Vielen Dank auch an das Technik-Team das diesen Abend möglich gemacht hat!

Eure Sixpasher!

Fotos sind zu finden unter www.fafcebook.com/sixpash