Kirmes in Kadenbach

Am Freitag traten wir nachmittags die Fahrt nach Kadenbach an.

Ein recht kleines Dorf, mit ganz tollen, lieben Menschen, die Lust auf eine tolle Freitag-Abend-endlich-startet-das-Wochenende-Party hatten! Gut gelaunt startete der Aufbau und der Soundcheck, mit Weizenbierständer und Backstagespiegel (eine ganz selten gesehene Spezies, die fast ausgestorben scheint !!) und gut gelaunten Musikern und Tonlern und Lichtlern…schneller Soundcheck und dann gab´s auch noch leckere Pizza. So viel Harmonie, dass sogar auf der Bühne unter den Sixpashern geküsst wurde… wer mit wem? Tjahaaa… findet´s raus 😉

Am Anfang fühlte es sich an wie ein kleines, gemütliches Live-Konzert, dann ganz schnell wurde aus allem eine tolle, große Party! Wir hatten von der ersten Sekunde an richtig viel Spaß auf der Bühne und haben den Abend total genossen. Unser Drummer Jan war leider nicht dabei, aber Marc hat sich still und heimlich vorbereitet und glänzte auf der Bühne vom ersten bis zum letzten Ton.

Hat mega Spaß gemacht!

Was nicht so viel Spaß machte, war die Heimfahrt, da die komplette Sixpash-Kolonne in der A3 Vollsperrung landete… aber gemeinsam, diesmal nicht mit Hilfe unseres Safety-mans David, sondern Dank den Verkehrsmeistern B.Bene und  J.Staudt, die selbst nachts um halbvier noch einen kühlen Kopf bewahrten und uns mit vollem Körpereinsatz aus der misslichen Lage befreiten! 😀

Mehr Fotos gibt´s auf instagram oder facebook.com/sixpash